Blogsearch

Egosurf

qrcode

Die grossen Pfeile Amerikas

November 23rd, 2013 by G!

Die Meldung, dass ein Boeing “Dreamlifter” auf dem falschen Flughafen gelandet ist, ging wie ein Lauffeuer durch die Medien (zB. hier nachzulesen). Auch der Start auf der kurzen Piste wurde zu einem Medienereignis (Video). Wie es dazu gekommen ist, scheint noch nicht restlos gekärt zu sein, wird aber von den Behörden untersucht. Zwar kommt so ein Zwischenfall nicht oft vor, aber mehr als man denkt. Einige Fälle aus den USA werden denn auch von USA Today aufgezählt. Aber warum denn in die Ferne schweifen, wenn es auch in der Nähe schon solche Zwischenfälle gab. So flog 1999 eine Crossair Maschine unter dem Kommando von Capt. H. Lutz Aosta statt Sion an (H. Lutz stürzte 2001 in Bassersdorf mit dem Flug CRX 3597 ab, als er unter die legale Mindesflughöhe absank) .

Wie mit den heutigen Navigationsmitteln so etwas passieren kann, ist eine (berechtigte) Frage. Viel interessanter scheint mir aber, wie man früher ohne moderne Technik sicherstellte, dass sich amerikanische Postflieger, die von Küste zu Küste flogen, nicht verirrten. Die Lösung: mit rund 20 Metern langen Betonpfeilen auf dem Boden und dazugehörenden Leuchttürmen! Hier kann man auf Google Maps einen solchen Pfeil erkennen:

arrow

Einen sehr interessanten Bericht zu diesen Pfeilen mit Flugrouten und weitern Bildern kann man auf “Messy Nessy chic” nachlesen: “The Forgotten Giant Arrows tha Guide you Across America“.

6 people like this post.

Posted in impressions, in the air, master warning, on the ground | 3 Comments »

3 Responses

  1. Die wunderbare Welt von Isotopp Says:

    [...] Window In The Skies » Blog Archive » Die grossen Pfeile Amerikas Archives. November 2013 · October 2013 · June 2013 · March 2013 · January 2013 · December 2012 · November 2012 · September 2012 · August 2012 · July 2012 · June 2012 · May 2012 · April 2012 · March 2012 · February 2012 · December 2011 · November 2011 · October 2011 · September 2011 · August 2011 … [...]

  2. Severin Says:

    Aus welcher Flughöhe sind die Pfeile noch zu erkennen? Wohl kaum mehr aus FL360 oder? Hast du selbst schon mal einen erkennen können?

    Grüsse und ein schönes Wochenende, Severin

  3. G! Says:

    Vor rund 90 Jahren, als die Pfeile aktuell waren, flogen sie noch nicht auf FL360 :-)

    Und nein, ich habe noch keinen gesehen. Ich denke mal dass – wenn man wüsste, wo man suchen müsste und schönes Wetter wäre – sie zu klein und inzwischen zu schlecht sichtbar sind…

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.

*